Rassismus

Wir wollen Rassismus anschaulich erklären und einen erweiterten Begriff einführen, um verengte Verständnisse aufzubrechen. Bestehende negative wie auch positive Fremdzuschreibungen, politischer Rechtsruck, „Racial Profiling“, Diskriminierung bei der Wohnungssuche etc. beeinflussen das Zusammenleben zwischen der Mehrheitsgesellschaft und dem vermeintlich konstruierten „Anderen“.

Dabei möchten wir mit den Schülern*innen und Teilnehmer*innen über unsere eigene Involviertheit sprechen, um dahingehend auf rassistische Kontinuitäten auch in Deutschland aufmerksam zu machen und Handlungsmöglichkeiten gemeinsam diskutieren.

Bei rassistischer Diskriminierung handelt es sich nicht nur um individuelle Vorurteile, sondern um ein (global-)gesellschaftliches Machtverhältnis, das Weißsein bevorteilt und Schwarzsein/“Nicht-Weiß“-sein benachteiligt. Es ist historisch gewachsen und eng mit ökonomischer Ausbeutung und Kolonialismus verbunden. Rassismus betrifft uns alle, wenn auch in unterschiedlicher Weise.